„Zukunft bauen heißt: Die Gegenwart leben“.

- Antoine de Saint Exupery -

Auch deshalb haben die Gremien der GWG „Eigene Scholle“ eG schon 2005 das Thema „Mehrgenerationswohnen“ ins Leben gerufen – über neue Wohnmodelle nachgedacht.

Wir haben nun mit dem Spielplatz baulich den letzten Baustein zu unserem Projekt Mehrgenerationswohnen gestaltet und schaffen damit die Voraussetzung, dass noch besser ein Miteinander der Generationen möglich ist.

Ein Erlebnis für Klein und Groß

Am 5. Juli 2013 konnten wir im Bereich des Spielplatzes schon unser Wasserspiel einweihen. Es war schön zu erleben, wie viel Spaß Kinder und Erwachsene gemeinsam bei der Inbetriebnahme des Wasserspieles hatten.
Die Verwirklichung dieser Idee begann bereits im vergangenen Jahr durch die Initiative der Ausbildungswerkstatt der Pumpenwerke Halle (KSB), welche uns eine Schwengel-Pumpe zur Verfügung gestellt bzw. montiert hatte.
Gemeinsam mit dem „Bildungshaus Riesenklein“ haben die Mieter dann dafür Sorge getragen, dass die Pumpenanlage durch Wasserrinnen und ein "Vogelbad" ergänzt wurde.

Buntes Treiben bei der feierlichen Übergabe

Am 13. September 2013 war es dann soweit! Die Gremien und die Geschäftsstelle der GWG „Eigene Scholle" konnten den fertigen Spielplatz zur Nutzung übergeben und luden dazu zur feierlichen Freigabe ein.
Die Geschäftspartner, Vertreter der Gremien unserer Genossenschaft, einige Mieter und die Kindergarten-Kinder vom „Riesenklein – Bildungshaus“ waren der Einladung gefolgt und genossen sichtlich das bunte Treiben.

Dank an die Unterstützer!

Mit fast 5.000 Euro Spendengeld und zusätzlichen Sachspenden haben verschiedene Unternehmen dafür die Voraussetzung geschaffen, dass das Klettergerüst mit Rutsche, eine Schaukel und eine Sandkiste entstehen konnten.

Ein Dankeschön gilt den Unterstützern und natürlich auch den vielen „unsichtbaren Händen“, welche sich bei unserem Projekt engagiert haben.

„Spielheimat" im geschützten Bereich

Für die Kinder und Enkelkinder unserer Mieter wurde somit eine „Spielheimat" im geschützten Bereichgeschaffen, denn die Anlage wurde zweckgebunden für unsere „Projektidee des Mehrgenerationswohnens“ und nicht als öffentlicher Spielplatz errichtet.
Und sollten die Kinder aus dem „Bildungshaus Riesenklein" einmal Sehnsucht nach dem Spielplatz, den sie mit eingeweiht bzw. gestaltet haben, verspüren, heißen wir sie natürlich auf das Herzlichste Willkommen.

zurück