Von Mensch zu Mensch
AKTUELLES
Deutscher Bauherrenpreis 2020 an unsere Genossenschaft

21. Februar 2020

Unsere Wohnungsbaugenossenschaft konnte am Mittwoch, den 19.02.2020, im Rahmen einer Festveranstaltung den Deutschen Bauherrenpreis 2020 in der Kategorie „Weiterbau von Quartieren“ in Empfang nehmen. Dieser Preis ist die bedeutendste Auszeichnung für Bauherren in Deutschland.

Von fast 250 eingereichten Projekten konnten wir mit unserem neuen Projekt „Mehrgenerationswohnen II“ die hochkarätig besetzte Jury begeistern.

In der Laudatio heißt es: „Zum Thema „Weiterbau von Quartieren“ hat die Gemeinnützige Wohnungsbaugenossenschaft „Eigene Scholle“ eG in Halle (Saale) mit den Architekten ENKE WULF architekten, Berlin einen überzeugenden Beitrag zum Mehrgenerationenwohnen geleistet. Hier ist die Quartiersergänzung mit und für die Bewohnerinnen und Bewohner ausgesprochen gut gelungen.

An dieser Stelle möchten wir uns bei denen bedanken, die zum Gelingen unseres Bauvorhabens beigetragen haben, Architekten, Planer, Bauunternehmen, Ausrüster und unsere Wohnungsbaugenossenschaft.

Regionalbereichsbeamter für unser quartier

31. Januar 2020

Wenn es um Sicherheit in unserem Quartier geht, dann denkt jeder von uns zunächst an die Damen und Herren der Polizei. Polizeihauptmeister, Andreas Steinbach, ist Regionalbereichsbeamter mit Dienstsitz im Polizeirevier Halle (Saale) und zuständig für unser Quartier. Er sorgt nicht nur dafür, dass die Sicherheit in unserem Quartier gegeben ist, sondern klärt auch Bürger über Verhaltensweisen (z.B. Trickbetrügern oder Haustürgeschäfte) auf und hat stets ein offenes Ohr und gute Ratschläge für ein harmonisches Zusammenleben. Es ist ihm ein Anliegen, das Gespräch mit allen Beteiligten zu suchen und so über das Kommunizieren eine Entspannung einer festgefahrenen Situation zu erreichen.

Herr Steinbach steht für Ihre Anliegen und Fragen rund um die vielfältigen Themen gern bereit. Darüber hinaus wird es regelmäßige Polizeisprechstunden in unserer Geschäftsstelle im Angersdorfer Weg 23, 06128 Halle (Saale) geben. Jeder ist herzlich eingeladen, hier seine Anliegen oder Fragen an ihn loszuwerden.

Termine Polizeisprechstunde bei der GWG „Eigene Scholle“ eG:
18.02.2020, 15:00-16:00 Uhr
03.03.2020, 17:00-18:00 Uhr
17.03.2020, 15:00-16:00 Uhr
31.03.2020, 17:00-18:00 Uhr

Gern können auch Vororttermine vereinbart werden.

Immobilienkauffrau/-mann im Bereich Betriebskostenabrechnung und Mietenbuchhaltung gesucht (m/w/d)

28. Januar 2020

Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n motivierte/n Immobilienkauffrau/-mann (m/w/d) in Vollzeit oder Teilzeit.

Ihre Aufgaben:

  • Rechnungsprüfung und Kontenabstimmung
  • selbstständige Erstellung der jährlichen Betriebskostenabrechnungen für unsere eigenen Wohn- und Gewerbeimmobilien
  • Mietenbuchhaltung
  • Bearbeitung von Widersprüchen
  • termingerichtes Mahnwesen
  • Pflege der abrechnungsrelevanten Stammdaten
  • Erfassung, Pflege und Auswertung von Objektdaten
  • Kostenüberwachung und -optimierung
  • Betreuung von Mietern und Dienstleistungsunternehmen
  • Unterstützung des Property Managements

Ihr Profil:

  • Sie haben eine erfolgreich abgeschlossene immobilienspezifische Ausbildung und mehrjährige Berufserfahrung sowie Fachkenntnisse im Bereich Betriebskostenabrechnung und Mietenbuchhaltung
  • Sie verfügen über sehr gute MS-Office-Kenntnisse und ein solides Zahlenverständnis
  • Sie zeichnen sich durch wirtschaftliches Denken, Kommunikations- und Teamfähigkeit aus und arbeiten eigenverantwortlich, genau und selbstständig
Wir bieten Ihnen:
  • eine attraktive Vergütung
  • ein unbefristetes Arbeitsverhältnis (Teilzeit oder Vollzeit 37h)
  • flache Hierarchien
  • ein hohes Maß an Eigenverantwortung und viel Gestaltungsspielraum im eigenen Aufgabenbereich
  • gezielte Weiterbildungs- und Schulungskonzepte
  • eine anspruchsvolle Tätigkeit und eine angenehme Arbeitsatmosphäre in einem starken Team motivierter Mitarbeiter

Wenn Sie sich mit Ihrem Fachwissen und Engagement dieser neuen Herausforderung stellen möchten, dann freuen wir uns auf Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen unter Angabe Ihrer Gehaltsvorstellung und des frühestmöglichen Eintrittstermins.

Ihre Bewerbung senden Sie bitte an:
GWG „Eigene Scholle“ eG
Angersdorfer Weg 23
06128 Halle (Saale)

Gern auch per E-Mail:
gwgeigenescholle@regiospeed.net

Auszeichnung für unsere Neubauten im Mehrgenerationswohnen II

02. Dezember 2019

Unsere Wohnungsbaugenossenschaft konnte am Freitag, den 18.10.2019 aus den Händen von Herrn Thomas Webel, Minister für Landesentwicklung und Verkehr des Landes Sachsen-Anhalt, eine Auszeichnung zum Architekturpreis Sachsen-Anhalt 2019 in Empfang nehmen. Von 27 eingereichten Bewerbungen kamen wir in die engere Wahl.

Die Auszeichnung, die im neuen Bauhausmuseum in Dessau überreicht wurde, stellt eine Würdigung der Leistungen unserer gesamten Genossenschaft dar und hat unser Mehrgenerationswohnen weit über die Grenzen unserer Stadt und des Landes bekannt gemacht.

In der Laudatio wurde besonders positiv vermerkt, dass es uns gelungen ist, mit modernen, architektonisch mutigen Mitteln für den Wohnungsbau den Charakter unserer Wohnhäuser zu prägen. So laden die großzügigen Flurbereiche zum Verweilen ein, große Fenster sorgen für weiten Ausblick und sind ein weithin prägendes Stilmittel unserer Architektur.

Mit diesem Preis werden zugleich all jene gewürdigt, die zum Gelingen unseres Bauvorhabens beigetragen haben, Architekten, Planer, Bauunternehmen, Ausrüster und unsere Wohnungsbaugenossenschaft.

Zugleich wurde deutlich gemacht, mit welch großer Spannung und Erwartung die Architektenschaft des Landes bereits jetzt die Umbauarbeiten unserer Alten Schule im Auge hat!

Foto: Viktoria Kühne
Preisgekrönt wohnen!

Der GWG „Eigene Scholle" eG wurde am 19. Februar 2014 in Berlin der Deutsche Bauherrenpreis 2014 für das Projekt Mehrgenerationswohnen verliehen.

20. Februar 2014

„Die Genossenschaft Eigene Scholle eG hat durch die Ergänzung einer in den 1920er Jahren erbauten Siedlung ein lebendiges und durchgrüntes Wohnquartier inmitten eines gewachsenen Umfeldes geschaffen, in dem Selbstbestimmung und soziale Einbindung als moderne genossenschaftliche Konzepte gelebt werden.“, so heißt es in der Begründung der Jury, die das Projekt als übertragbares Beispiel würdigt. [Ganzer Artikel]

Scroll Up